Hauptinhalt

Mediathek

Inhaltsverzeichnis

1 / Bilder

„Ich habe nach wie vor großen Respekt vor der Aufgabe und freue mich, dass ich als Familien- und Sozialministerin einiges bewegen kann. Ich habe 10 Jahre als Sozialpädagogin und Familientherapeutin gearbeitet. Deshalb verstehe ich Menschen, die in Notlagen sind, sehr gut. In den ersten 100 Tagen haben wir eine ganze Menge auf den Weg gebracht, und wir haben noch einiges vor!“ so Staatsministerin Kerstin Schreyer im Rahmen ihrer ersten ‚Münchener Rede zur Familien- und Sozialpolitik‘.

Foto: StMAS/Alexander Göttert

Im Literaturhaus München zog Staatsministerin Kerstin Schreyer anlässlich ihrer ersten 100 Tage im Amt Bilanz und präsentierte die Schwerpunkte für die nächsten Wochen und Monate.

Foto: StMAS/Alexander Göttert

„Die Familienpolitik liegt mir besonders am Herzen. Familien sind das Fundament unserer Gesellschaft, sie verdienen ganz besondere Wertschätzung. Deshalb führen wir das Bayerische Familiengeld ein,“ so die Ministerin. Das Familiengeld beträgt 250 Euro pro Monat und Kind (ab dem 3. Kind 300 Euro) und wird ab 1. September an alle Eltern von ein- und zweijährigen Kindern ausbezahlt.

Foto: StMAS/Alexander Göttert

Impressionen der Veranstaltung

Foto: StMAS/Alexander Göttert

Im Anschluss an die Rede gab es die Möglichkeit zum Austausch und zur Vernetzung.

Foto: StMAS/Alexander Göttert

Umrahmt wurde die Veranstaltung vom Monaco Swing Ensemble.

Foto: StMAS/Alexander Göttert

Im Anschluss an die Rede gab es die Möglichkeit zum Austausch.

Foto: StMAS/Alexander Göttert

Im Anschluss an die Rede gab es die Möglichkeit zum Austausch.

Foto: StMAS/Alexander Göttert

Beiträge abspielen

2 / Videos