Hauptinhalt

Sozial-Fibel

Rentenversicherung

Die gesetzliche Rentenversicherung ist ein Zweig der Sozialversicherung . Sie umfasst als Pflichtversicherung (für Selbstständige teils auf Antrag) oder als Freiwillige Versicherung nahezu alle Erwerbstätigen. Wegen der Rentenversicherung für Landwirte siehe Alterssicherung der Landwirte , für Handwerker Handwerkerversicherung , für in knappschaftlichen Betrieben Beschäftigte Knappschaftsversicherung , für bestimmte behinderte Menschen Behinderte Menschen, soziale Sicherung für

Die Rentenversicherung wird durch Beiträge der Versicherten und der Arbeitgeber sowie durch Bundeszuschüsse finanziert.

Im Wesentlichen sind versichert:

Bei geringfügiger Beschäftigung und für bestimmte Personengruppen kann Versicherungsfreiheit gegeben sein. Wer nicht pflichtversichert ist, kann sich für Zeiten nach Vollendung des 16. Lebensjahres freiwillig versichern Freiwillige Versicherung .

Im Wesentlichen werden folgende Leistungen gewährt: Medizinische Rehabilitationsmaßnahmen und Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben zur Erhaltung, Besserung und Wiederherstellung der Erwerbsfähigkeit ( Kuren , Behindertensport , Berufsförderung ) einschließlich wirtschaftlicher Hilfen (z. B. Übergangsgeld , Reise- und Transportkosten , Haushaltshilfe ), Renten an Versicherte und an Hinterbliebene ( Rentenberechnung ), Rentenabfindung ( Abfindung) und Beitragserstattungen , Beiträge für die Krankenversicherung der Rentner ( Rentnerkrankenversicherung )

§ 23 Absatz 1 Sozialgesetzbuch I; Sozialgesetzbuch VI; § 1 Künstlersozialversicherungsgesetz

Zuständig: Gesetzliche Rentenversicherungsträger (für Auskunft, Beratung, Entgegennahme von Anträgen und Gewährung der gesetzlich vorgesehenen Leistungen); Versicherungsämter bei den Landratsämtern und kreisfreien Städten; Gemeindeverwaltungen; Versichertenberater (für Auskunft, Beratung und Entgegennahme von Anträgen)

www.deutsche-rentenversicherung.de

zurück zur Übersicht

Alle Stichworte von A bis Z