Hauptinhalt

Internationaler Tag der Jugend am 12. August

Familienministerin Schreyer: "Über 31,5 Millionen Euro für Jugendarbeit in Bayern - Wir investieren mehr Geld als jemals zuvor und fördern den Ausbau wichtiger Projekte"

546.18

Über 31,5 Millionen Euro stehen 2018 im bayerischen Haushalt für die Jugendarbeit bereit. Noch nie in der Geschichte des Freistaats wurde so viel Geld in die Jugendarbeit investiert! Welche Bedeutung die Jugendarbeit in Bayern hat, erläutert Bayerns Familienministerin Kerstin Schreyer: "Wir wollen junge Menschen für ein soziales Miteinander begeistern. Sie sollen sich mit unserer Gesellschaft auseinandersetzen, sich einbringen können und dabei unterstützt werden, Verantwortung zu übernehmen. Deshalb investieren wir heuer so viel wie noch nie in junge Menschen – für die Zukunft unserer Gesellschaft.“

Eines von zahlreichen Fachprogrammen ist das im letzten Jahr gestartete Programm ‚Demografie und Partizipation‘. Außerdem konnte der Bayerische Jugendring (BJR) mit den bereitgestellten Mitteln in diesem Jahr das Fachprogramm ‚Medienpädagogik‘ starten. „Soziale Teilhabe heißt heute auch digitale Teilhabe“, so die Ministerin und weiter: „Egal ob Smartphones, soziale Netzwerke oder Nachrichten-Apps: Medien sind ein selbstverständlicher Teil des Alltags junger Menschen. Das Fachprogramm ‚Medienpädagogik‘ zeigt den jungen Menschen mit aktiven, kreativen und innovativen medienpädagogischen Aktivitäten einen souveränen Umgang mit Medienangeboten und Inhalten“.

Hier finden Sie alle Informationen zum Bayerischen Jugendring  und zum
Fachprogramm Medienpädagogik