Hauptinhalt

Pressemitteilung

Über 800.000 Besucher kommen pro Jahr in den Playmobil FunPark - zum Spielen, Klettern, Mitmachen. Dabei denkt der FunPark an alle Kinder und ist in vielen Teilen barrierefrei. "Familien mit Kinderwagen freuen sich genauso über Aufzüge, Rampen und barrierefreie Wege wie Menschen mit Behinderung. Dass Kinder, die sich nur eingeschränkt bewegen können, im 'Rolli-Floß' über den Piratensee fahren können, ist sicher einer der Höhepunkte im Park", so Bayerns Sozialministerin Emilia Müller heute anlässlich der Übergabe des Signets 'Bayern barrierefrei - Wir sind dabei!' an Rico, das Maskottchen des Playmobil Funpark.

Müller betonte bei der Übergabe: "Der Staat nimmt viel Geld in die Hand, um Barrieren abzubauen. Alleine in diesem und dem nächsten Jahr stellen wir ein Investitionsvolumen von 235 Millionen Euro zur Verfügung. Damit bauen wir unter anderem Barrieren in staatlichen Gebäuden ab und fördern die Anschaffung barrierefreier Busse für den Öffentlichen Nahverkehr. Aber wir brauchen Partner: aus den Kommunen, aus der Wirtschaft, von Interessenverbänden. Hier im Playmobil FunPark wird sichtbar, was gemeinschaftliches Engagement bewirken kann - einen weiteren großen Schritt hin zu einem barrierefreien Bayern!"

Weitere Informationen zur Barrierefreiheit finden Sie hier:

www.barrierefrei.bayern.de