Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

Unsere Arbeitswelt 2.0.

Berufliche Bildung Banner

Für eine Zukunft, in der jeder seine Potentiale und Fähigkeiten verwirklichen kann

Die Arbeitswelt muss sich den gesellschaftlichen Entwicklungen anpassen und die Grundlage für eine Zukunft schaffen, in der es sich lohnt zu leben. Es geht dabei um mehr als um die Sicherung des Lebensunterhalts. Wie wir heute und morgen arbeiten, entscheidet darüber, wie wir zukünftig leben. Arbeit ist die Quelle unseres Wohlstands, aber auch der Schlüssel zu einem selbstbestimmten Leben. Die Arbeitswelt von heute gestalten, ist Arbeit an unserer Zukunft.
 

Bayern: Wo Jede und Jeder Teil des gemeinsamen Erfolges ist

Wir wollen ein Land der Chancen, der sozialen Sicherheit und des Zusammenhalts sein. Dafür müssen wir alle, so gut wir können, anpacken. Jeder einzelne kann etwas besonders gut – und dies unabhängig oder gerade aufgrund der Lebensphase, in der er/sie sich gerade befindet. Wir in Bayern wollen, dass jeder seine Chance bekommt. Dies ist die Grundlage zur Schaffung von Wohlstand und der beste Weg zur Vermeidung von Armut.

Bayern fit machen für die Herausforderungen von heute und morgen

Um in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen wir alle Potentiale der Men-schen in Bayern nutzen. Der technische Fortschritt und die Digitalisierung verän-dern unsere Lebens- und Arbeitswelt rasant. Die Welt rückt zusammen. Das heißt für uns auch, dass wir uns im globalen Wettbewerb behaupten müssen. Rund um den Erdball gibt es fleißige und gut ausgebildete Menschen. Gleichzeitig altern bei uns Bevölkerung und Belegschaften.

Unsere Antwort hierauf lautet: Bayern setzt auf Bildung, Bildung und nochmals Bildung. Unser Land bietet beste Bildungschancen von der Kinderbetreuung über die Schule bis zur Hochschule und beruflichen Bildung.
Mit dem Berufsstart ist die Zeit des Lernens nicht vorbei. Wissen und technischer Fortschritt schreiten in einem Tempo voran, das lebenslange Qualifizierung und Fortbildung notwendiger denn je macht. Zusammen mit der Wirtschaft setzt das Zukunftsministerium daher Impulse für die Fort- und Weiterbildung gerade auch von älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

Bayerns Arbeitswelt: Leben und Arbeiten im Einklang

Arbeit ist wichtig, aber nicht alles im Leben. Das Zukunftsministerium rückt den Menschen in den Mittelpunkt. Wir stellen daher die Weichen für eine Arbeitswelt, die sich an der Lebenssituation der Menschen orientiert. Die „Arbeitswelt 2.0“ soll durchlässiger, teilhabegerechter und offener für alle Lebensphasen der Menschen egal welcher Herkunft sein.
Moderne Menschen möchten sowohl gute Arbeit im Beruf leisten als auch Zeit für die Familie haben. Mit einem bedarfsgerechten Kinderbetreuungsangebot, das auch Nachmittags- und Ferienbetreuung umfasst, lassen sich Familie und Beruf entspannter vereinbaren. Auch die Familienpflegezeit ist hier ein erster Schritt in die richtige Richtung.
Wir bauen auf die Erfahrung, die Leistungsbereitschaft, das Können und die So-zialkompetenz der Älteren. Deswegen arbeiten wir zusammen mit Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertretern sowie der Arbeitsagentur an einer Initiative „Ältere und Arbeitswelt“. Gemeinsames Ziel ist es, die Erwerbstätigkeit noch stärker in Ein-klang mit den Bedürfnissen einer älter werdenden Gesellschaft zu bringen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Themen „lebenslanges Lernen“ und Gesundheitsmanagement.

Viele hier lebende Einwanderer werden unter ihrer beruflichen Qualifikation be-schäftigt, weil ihr ausländischer Berufsabschluss nicht anerkannt wurde. Eine solche Vergeudung von Talenten und Fähigkeiten können und wollen wir uns nicht länger leisten. Im Laufe des Jahres 2012 tritt das Gesetz zur Verbesserung der Feststellung und Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen in Kraft. Bayern wird für eine zügige und transparente Umsetzung sorgen.

Bayern: Die Vollbeschäftigung im Blick

Wir in Bayern haben seit Jahren mit die höchsten Erwerbsquoten und die niedrigste Arbeitslosigkeit. Das Zukunftsministerium setzt den erfolgreichen bayeri-schen Weg in der Arbeitsmarktpolitik fort. Gerade auch Langzeitarbeitslosen wollen wir die Rückkehr in den Arbeitsmarkt erleichtern. Dazu reicht es oft nicht aus, einfach Jobangebote zu vermitteln. Das Zukunftsministerium setzt vielmehr auf passgenaue und ganzheitliche Hilfsangebote, welche bei Bedarf auch die ganze Familie in den Blick nehmen. Wir geben niemanden auf, sondern halten am Ziel der Vollbeschäftigung fest. Wir nutzen das inländische Reservoir an Arbeitskräf-ten, bevor über Erleichterungen bei der Zuwanderung nachgedacht wird.

Sicher leben und arbeiten

Damit wir auch in der Zukunft unseren Wohlstand erhalten können und wettbewerbsfähig bleiben, brauchen wir gesunde und motivierte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Gute und sichere Arbeits- und Lebensbedingungen sind der Schlüssel für Erfolg und Zufriedenheit.

Bayern: Wo sichere Lebens- und Arbeitsbedingungen Alltag sind

Wir in Bayern setzen auf die Chancen von Innovation durch Forschung und Ent-wicklung. Dabei sind wir uns aber auch der Risiken bewusst und treffen die not-wendigen Schutzvorkehrungen. Unser Ziel ist es, Schutz und Sicherheit im priva-ten und im beruflichen Bereich zu bieten und zu verbessern. Zudem wollen wir die Arbeitswelt so gestalten, dass arbeitsbedingte Erkrankungen erst gar nicht entstehen.

Lebensrisiken solidarisch absichern

Bayerns robuster Arbeitsmarkt ermöglicht über das Sozialleistungssystem eine verlässliche und solidarische Absicherung der großen Lebensrisiken wie etwa Berufsunfälle oder Arbeitslosigkeit.

Für gesunde und motivierende Arbeitsbedingungen

Seit über 125 Jahren sorgt die Bayerische Gewerbeaufsicht für sichere Produkte, Sicherheit am Arbeitsplatz und gesunde Arbeitsbedingungen. Für die Weiterentwicklung eines systematischen Arbeitsschutzes und der Gesundheitsförderung in den Unternehmen hat das Zukunftsministerium zusammen mit Wissenschaft und Wirtschaft ein eigenes Arbeitsschutz- und Gesundheitsmanagementsystem geschaffen.
Die Bayerische Gewerbeaufsicht hilft den Unternehmen bei seiner Einführung und berät sie beim weiteren Einsatz. So unterstützen wir die Unternehmen dabei, die gesetzlichen Forderungen im Hinblick auf Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Anlagensicherheit besser erfüllen zu können und schützen gleichzeitig die Beschäftigten. Der Erfolg gibt uns Recht: In den teilnehmenden Unternehmen konnten wir den Schutz der Beschäftigen deutlich erhöhen und die Zahl der Arbeitsunfälle signifikant senken. Damit helfen wir auch, dass die Produktivität der Unternehmen erhalten bleibt.

Für gute und sichere Produkte

Dank der regelmäßigen strengen Prüfung durch die Bayerische Gewerbeaufsicht sind die Produkte, die in den Handel kommen – vom Teddybären bis zum Com-putertomographen – sicher. Wir schützen damit Wirtschaft und Verbraucher vor Billigprodukten, von denen niemand weiß, wo, wie und womit sie hergestellt wur-den. In Bayern kann man sich auf die Sicherheit von Produkten verlassen.
 

Zur Übersicht

Zusätzliche Informationen

audit berufundfamilie

Berufundfamilie Logo

Zertifikat zur Vereinbarkeit von Job und Familie

Mehr Informationen

Reden & Interviews

Logo Mein Standpunkt

Reden, Artikel und Interviews der Sozial­minis­ter­in Emilia Müller und des Sozialstaatssekretärs Johannes Hintersberger.

Standpunkt