Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

Bayern sozial: Themen & Trends

Keyvisual: Zukunftsministerium - Was Menschen berührt - Bayern sozial: Themen & Trends


März 2017


 

Portrait Johannes Hintersberger Portrait Emilia MüllerSehr geehrte Damen und Herren,

in der neuesten Ausgabe unseres Newsletters „Bayern sozial: Themen & Trends“ informieren wir Sie über aktuelle Themen aus der Bayerischen Sozial-, Familien- und Arbeitsmarktpolitik wie die Best Practice Konferenz „So geht Integration“, den Bayerischen Tag der Ausbildung und die Kampagne „Inklusion in Bayern. Wir arbeiten miteinander“.

Unterschrift Emilia Müller
Emilia Müller

Unterschrift Johannes Hintersberger
Johannes Hintersberger

 

ZAHL DES MONATS

43,4 %

Väter nehmen in Bayern das
Elterngeld in Anspruch
mehr

TERMIN DES MONATS

3. April

Eröffnung der Anlauf- und Beratungsstelle der „Stiftung Anerkennung und Hilfe“ in Bayern.
Mehr Infos unter:
www.bmas.de

 


INTEGRATION IN BAYERN: BEST PRACTICE KONFERENZ ‘SO GEHT INTEGRATION‘

Foto zum Artikel INTEGRATION IN BAYERN: BEST PRACTICE KONFERENZ ‘SO GEHT INTEGRATION‘‚So geht Integration‘ – das war das Motto der Best Practice Konferenz der Hanns-Seidel-Stiftung mit Bayerns Integrationsministerin Emilia Müller am 8. März. Aus ganz Bayern kamen fast 300 Praktikerinnen und Praktiker zum Erfahrungsaustausch. Im Mittelpunkt standen Strukturen und Maßnahmen gelingender Integration. „Integration gelingt überall in Bayern – auf vielfältigste Weise. Es gibt unzählige Beispiele erfolgreicher Integrationsprojekte. Das hat die Best Practice Konferenz eindrucksvoll bewiesen. Aber auch von staatlicher Seite schaffen wir mit unserem Bayerischen Integrationsgesetz und einem Haushaltsbudget von 4,7 Milliarden Euro für Asyl und Integration für die beiden Jahre 2017 und 2018 beste Rahmenbedingungen“, so die Ministerin. mehr


BAYERISCHER TAG DER AUSBILDUNG

Foto zum Artikel BAYERISCHER TAG DER AUSBILDUNG Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller besuchte am 13. März anlässlich des Bayerischen Tages der Ausbildung das Berufsbildungszentrum Schwandorf und machte klar: „Die duale Berufsausbildung ist ein Erfolgsmodell, um das uns viele beneiden. Das spiegelt auch die niedrige Jugendarbeitslosenquote von gerade einmal 3,2 Prozent in Bayern wider. Wer eine Berufsausbildung abgeschlossen hat, hat die besten Karten für den Start ins Berufsleben.“ Ziel der Bayerischen Staatsregierung ist es, dass jeder ausbildungswillige und ausbildungsfähige Jugendliche einen Ausbildungsplatz erhält. Bayern unterstützt die frühzeitige Berufsorientierung, damit alle Jugendlichen ihren Weg finden. Weitere Stationen der Ministerin waren die Knorr-Bremse AG und die MAN Truck Bus AG in München. mehr


WELTFRAUENTAG AM 7. MÄRZ

Foto zum Artikel WELTFRAUENTAG AM 7. MÄRZUnter dem Motto ‚Unser Körper – frei für neue Zwänge?‘ diskutierte Bayerns Frauenministerin Emilia Müller anlässlich des Weltfrauentags mit Prof. Dr. Paula-Irene Villa von der Ludwig-Maximilian-Universität und der ehemaligen Profisportlerin Dr. Christine Theiss über Vorteile und Risiken des neuen Körperbewusstseins. Die Ministerin warnte dabei vor einem neuen Optimierungszwang: „Gerade Frauen sollen möglichst immer gut aussehen. Wir dürfen uns nicht neue Korsette der Perfektion anlegen. Stattdessen sollten wir selbstbewusst mit unserem Körper umgehen. Eine durchnormierte Gesellschaft ist nicht erstrebenswert“. mehr


 

INFOBLATT ARBEITSMARKT

Bayerns Arbeitsmarkt im Februar 2017

Die wichtigsten Zahlen und Fakten zur Arbeitssituation in Bayern.

Bayerns Arbeitsmarkt im Februar 2017 (PDF, 315 KB)

 

 

START DER KAMPAGE „INKLUSION IN BAYERN. WIR ARBEITEN MITEINANDER“

Foto zum Artikel START DER KAMPAGE „INKLUSION IN BAYERN. WIR ARBEITEN MITEINANDER“Mit dem Film „Mein Blind Date mit dem Leben“ startete Sozialministerin Emilia Müller am 15. März in München die Kampagne „Inklusion in Bayern. Wir arbeiten miteinander“. „Inklusion in die Arbeitswelt bedeutet: Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten ganz selbstverständlich zusammen. Damit das noch mehr zur Normalität wird, haben wir diese Kampagne gestartet, um Arbeitgeber auf die Vorteile von Inklusion hinzuweisen und Vorurteile abzubauen.“ Der Film aus den deutschen Top 10 Kinocharts erzählt die wahre Geschichte Saliya Kahawattes, der trotz einer starken Sehbehinderung erfolgreich eine Lehre im Hotelfach absolvierte. Zusammen mit Saliya Kahawatte, Produzentin Yoko Higuchi-Zitzmann, Hotelchefin Innegrit Volkhardt, Schauspieler Michael Grimm und Judith Faltl, der Landesvorsitzenden des Bayerischen Blindenbundes diskutierte die Ministerin die Chancen und Herausforderungen der beruflichen Inklusion.www.arbeit-inklusiv.bayern.de


 

 

Mit dem Newsletter "Bayern sozial: Themen & Trends" bleiben Sie immer auf dem Laufenden über die aktuellsten Themen des bayerischen Zukunftsministeriums.

 

Bisherige Ausgaben

Die bisherigen Ausgaben des Newsletters finden Sie im Archiv.

 

Abonnement

Ihr Abonnement des Newsletters verwalten Sie in Bestellen und Abbestellen

Zusätzliche Informationen

audit berufundfamilie

Berufundfamilie Logo

Zertifikat zur Vereinbarkeit von Job und Familie

Mehr Informationen

Reden & Interviews

Logo Standpunkt

Reden, Artikel und Interviews der Sozial­minis­ter­in Emilia Müller und des Sozialstaatssekretärs Johannes Hintersberger.

Standpunkt

Sozial-Fibel

Ein Lexikon über soziale Hilfen, Leistungen und Rechte.

Alle Stichworte von A bis Z