Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

Gesundheit

Der Bildungs- und Erziehungsbereich Gesundheit ist in § 13 der Verordnung zur Ausführung des Bayerischen Kinderbildungs- und -betreuungsgesetzes (AVBayKiBiG) geregelt. Im Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan (2012, S. 360 ff.) ist die Umsetzung des Bildungsbereichs einschließlich Praxisbeispielen ausgeführt. Gesundheit ist mehr als nur das Freisein von Krankheit. Nach der Definition der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist sie ein Zustand von körperlichem, seelischem, geistigem und sozialem Wohlbefinden. Anstatt danach zu fragen, was Kinder krank macht, stellt sich vielmehr die Frage danach, was Kinder auch bei bestehenden Belastungen gesund bleiben lässt. Ein guter Gesundheitszustand ist eine wesentliche Bedingung für soziale, ökonomische und persönliche Entwicklung und ein entscheidender Bestandteil der Lebensqualität (Ottawa-Charta). Die Bedingungen für die Gesundheit sind neben äußeren Faktoren, die kurzfristig nicht veränderbar sind (z.B. Umweltbelastungen), in eigenverantwortlichem gesundheitsorientierten Verhalten zu sehen, das zu stärken ist. Hierzu zählen die Übernahme von Verantwortung für Körper und Gesundheit, Stressbewältigung, eine gesunde Ernährung, Kenntnisse über Körperpflege und Hygiene, der Umgang mit Sexualität und das Erkennen von Gefahren.

Die Organisation der Sicherheit in Kindertageseinrichtungen ist unerlässlich, um einen wirksamen Unfall- und Gesundheitsschutz für die betreuten Kinder, das Personal und die Eltern sicherzustellen. Im BEP wird die Sicherheit des Kindes als Grundvoraussetzung für seine Bildung, Erziehung und Betreuung herausgestellt. Ausdrücklich betont wird, dass die Forderung nach größtmöglicher Sicherheit in Kindertageseinrichtungen stets abzuwägen ist mit dem Bedürfnis der Kinder nach anregungsreicher Umgebung, nach Freiraum in der Alltagsgestaltung und ihrem Recht, selbstbestimmt aktiv zu sein. Aufgabe pädagogischer Fachkräfte ist es deshalb, bei allen Aktivitäten so viel Sicherheit wie notwendig und so viel Freiraum wie möglich zu gewährleisten.

Projekte, Initiativen und Materialien

Die Plattform Ernährung und Bewegung e.V. (peb) hat den Praxis-Leitfaden „Schritt für Schritt zur gesundheitsfördernden Kita – Ein Praxis-Leitfaden für pädagogische Fachkräfte“ veröffentlicht, der Kitas auf dem Weg zur einem gesundheitsfördernden Kita-Alltag unterstützt. Der Praxis-Leitfaden bietet eine inhaltliche Einführung in die Themen Ernährung, Bewegung und Entspannung im Setting Kita. Darüber hinaus werden auch die Themen Mitarbeitergesundheit und Elternpartnerschaft berücksichtigt. In sechs Schritten begleitet der Praxis-Leitfaden Kitas zum Ziel der gesundheitsfördernden Kita.

Die Leistungen der kommunalen Unfallversicherung Bayern und der Bayerischen Landesunfallkasse (KUVB) umfassen die Beratung in Fragen der Prävention bei Planung, Bau und Betrieb der Kindertageseinrichtungen. Unter der Rubrik Kindertageseinrichtungen können Neuerscheinungen, z.B. die Broschüren „Kinder unter drei Jahren sicher bilden und betreuen”, „Außengelände für Krippenkinder” und „Gesundheits- und Sicherheitsförderung in Kindertageseinrichtungen.” sowie der Film „Kinder sich bewegen lassen“ von Gerburg Fuchs bezogen werden.
Die Informationen zu dem Erste-Hilfe-Kurs in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen der KUVB finden Sie hier.
Das Internetportal „Sichere Kita“ enthält Informationen zum sicheren Bau und zur sicheren Ausstattung einer Kindertageseinrichtung.
Die Empfehlungen der KUVB zur Medikamentengabe in Kindertageseinrichtungen finden Sie hier.

"Gesunde Verpflegung in Kindertageseinrichtungen" – das etablierte Projekt des Bayerischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zielt darauf ab, die Verpflegung und insbesondere das Mittagessen in Kindertageseinrichtungen zu verbessern. Bayernweit bieten die staatlichen Fachzentren für Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung dazu Workshops, Informationsveranstaltungen sowie Einzel-Coachings für Kindergärten, Kinderhorte und Kinderkrippen an. Zudem können auch Kindertageseinrichtungen am EU-Schulobst- und -gemüseprogramm bzw. am Schulmilchbeihilfeprogramm teilnehmen. Die Liste der über 300 derzeit zugelassenen Lieferanten finden sie hier.

Ergänzend hierzu finden sich diverse Fachinformationen im Bereich Gemeinschafts-verpflegung des bayerischen Kompetenzzentrums für Ernährung.

Forschungsergebnisse zur Kinderernährung und deren Anwendung in der Praxis liefert das Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund.

Hinweise zur gesunden Ernährung und mehr Bewegung bietet IN FORM, Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung.

Das vom BKK-Landesverband Bayern und dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit 2011 finanziell unterstützte Präventionsprogramm "Mit mir nicht!" ist ein von der WHO entwickeltes Gesundheitsprogramm für Kinder, das sie vor Gewalt, Sucht und Drogen schützen soll. Die Kinder werden dabei auf eine eigenverantwortliche Auseinandersetzung mit Konflikt- und Risikosituationen vorbereitet. Eine Materialien-Box enthält Spielanleitungen, die in Kindertageseinrichtungen eingesetzt werden können um Körper-, Selbstbewusstsein und Gefühlswahrnehmung zu fördern.

Das Staatsinstitut für Frühpädagogik ist als Konsortialpartner an der ToyBox-Studie beteiligt. Die Studie beruht auf einem multifaktoriellen, evidenzbasierten Ansatz, der verhaltensorientiert gesunde Ernährung und Bewegung fördert und zur Prävention von Übergewicht in frühen Kindheit beiträgt. Das Ziel des interdisziplinären Teams ist die Entwicklung und Evaluierung einer kostengünstigen Intervention, die europaweit eingesetzt werden kann. Die Intervention setzt im Kindergarten an, geht präventiv gegen Adipositas im frühen Kindeshalter vor und bezieht die ganze Familie mit ein.

Die gemeinnützige Stiftung Kindergesundheit fördert eine verbesserte Gesundheitsförderung für Kinder und Jugendliche, unterstützt die hierzu notwendige Forschung und die Verbreitung wissenschaftlich gesicherter Informationen. Die Stiftung veröffentlichte 2015 im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) das "Curriculum Gesundheitsförderung für Kinder unter drei Jahren in der Kindertagesbetreuung". Grundlegend sind hierfür bundesweit einheitliche Standards. Die Stiftung Kindergesundheit - als Projektkoordinatorin - arbeitet eng mit Kooperationspartnern wie dem Staatsinstitut für Frühpädagogik zusammen. 

Die Bayerische Sportjugend im BLSV fördert durch das Konzept BAERchen die Zusammenarbeit von Sportvereinen und Kindergärten, die sich gemeinsam für die Bewegungsförderung und gesunde Ernährung von Kleinkindern engagieren. Interessierte Einrichtungen können bei der BSJ einen Antrag auf Förderung stellen.

Curriculum Gesundheitsförderung für Kinder unter drei Jahren in der Tagesbetreuung

Das Curriculum ist Ergebnis eines vom Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderten Projekts, das von der Stiftung Kindergesundheit in Kooperation mit dem Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP), dem Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), dem Dr. von Haunerschen Kinderspital der Ludwig-Maximilians-Universität München und dem Zentrum für Forschung, Weiterbildung und Beratung an der Evangelischen Hochschule Dresden durchgeführt wurde.

Entstanden ist ein interdisziplinäres und kompetenzorientiertes Handbuch für pädagogische Fachkräfte und Tagespflegepersonen, das neben Leitlinien und Empfehlungen auch Module für die Aus- und Weiterbildung von pädagogischen Fachkräften umfasst.

Das Curriculum Gesundheitsförderung greift das innovative Konzept der Guten gesunden Kita und Schule (Zentrum für Gesundheitswissenschaften an der Leuphana Universität Lüneburg; Bertelsmann Stiftung; Anschub.de) auf und nimmt den Paradigmenwechsel „von der Gesundheitsförderung zur Bildungsqualität durch Gesundheit“ in den Fokus:

Weitere Informationen siehe Staatsinstitut für Frühpädagogik

Literaturempfehlungen

Der Artikel „Gesundheit in der Kita – nicht nur für Kinder!“ im Familienhandbuch des Staatsinstituts für Frühpädagogik liefert einen guten Überblick zum Thema Gesundheit.


Zurück

Zusätzliche Informationen

audit berufundfamilie

Berufundfamilie Logo

Zertifikat zur Vereinbarkeit von Job und Familie

Mehr Informationen

Newsletter Kinder­bildung/-betreuung

Hier können sie den Newsletter abonnieren oder einzelne Newsletter rund um das Thema Kinderbildung und -betreuung einsehen.

Zum Newsletter

Broschüren rund um das Thema Kinderbetreuung

Deckblatt Broschüre Umweltbildung

Im Bayerischen Verwaltungs­portal finden Sie Bro­schür­en und Falt­blät­ter rund um das Thema Kin­der­be­treu­ung.

verwaltungsportal.de

Staatsinstitut für Frühpädagogik

Logo Staatsinstitut für Frühpädagogik - IFP

Das Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP) in Bayern befasst sich mit Fragen der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern in Tageseinrichtungen.

ifp.bayern.de

Sozial-Fibel

Ein Lexikon über soziale Hilfen, Leistungen und Rechte.

Alle Stichworte von A bis Z