Hauptinhalt

Sozial-Fibel

Beitragszuschuss für Beschäftigte

In der gesetzlichen Krankenversicherung erhalten freiwillig versicherte Beschäftigte, die nur wegen Überschreitens der Jahresarbeitsverdienstgrenze versicherungsfrei sind, von ihrem Arbeitgeber einen Beitragszuschuss. Er beträgt die Hälfte des allgemeinen oder ermäßigten Beitragssatzes der gesetzlichen Krankenversicherung. Der kassenindividuelle Zusatzbeitrag ist vom Beschäftigten alleine zu tragen.

Einen Beitragszuschuss von ihrem Arbeitgeber erhalten auch versicherungsfreie Beschäftigte, die privat versichert sind und für sich und ihre Angehörigen Vertragsleistungen beanspruchen können, die der Art nach den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung entsprechen.

§ 257 Sozialgesetzbuch V

zurück zur Übersicht

Alle Stichworte von A bis Z